Amberger Oldies sensationell auf Rang 5!

Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Senioren/innen an Pfingsten beim VC Norderstedt hat sich für die Senioren Ü 59 der SGS Amberg rentiert. Die Truppe von Peter Kramer landete in der Endtabelle auf dem überragenden 5. Platz.

Eine Spielgemeinschaft aus Senioren der SGS Amberg und TB Weiden machte sich am Freitagmittag per Bus auf die weite Anreise nach Norderstedt kurz hinter Hamburg. Trotz dreier Staus kam man am Abend unversehrt und fit im Quartier an. Am Samstag ab 10 Uhr lief dann das Turnier der Ü 59-Senioren mit der VG Elmshorn als Titelverteidiger. Im Pool B2 trafen die Amberger zunächst auf den Vorjahresfinalisten HTC Bad Neuenahr, der zum Auftakt von der TSG Backnang schnell abgefertigt worden war und schon um die letzte Chance aufs Viertelfinale kämpfte. Nach gewonnenem ersten Satz kam die SGS-Crew, gecoacht von Ursel Tafelmayer noch in Schwierigkeiten. Nach dem Satzausgleich fiel die Entscheidung im Tie-Break, als bei einer 11:9 Führung eine Aufschlagserie den 15:9 Sieg ergab. Somit stand man bereits im Viertelfinale, wollte aber den Favoriten aus Backnang noch ärgern. Allerdings machten da die Backnanger nicht mit, die SGS war chancenlos. Im Viertelfinale ging’s gegen den Dürener TV, einem Titelkandidaten. Bis zum 20:20 in Durchgang eins war alles noch offen, aber eine Auszeit seitens der Dürener unterbrach den Spielfluss des Außenseiters. Nach dem 20:25 spielte man weiter sehr gut mit, letztlich hatte man keine echte Siegchance(17:25). Man hatte sich jedoch sehr teuer verkauft. Nun galt es sich für den Sonntagmorgen vorzubereiten. Die Player’s Party wurde gestrichen und der Gegner USV TU Dresden schien nach den Beobachtungen vom Samstag schlagbar. Und die SGS-Senioren waren hellwach und gewannen sicher in zwei Sätzen und somit ging’s im Spiel um den fünften Platz gegen SSV 1846 Ulm. Der erste Durchgang war eine klare Angelegenheit für Kramer+Co., im zweiten Satz kamen die Ulmer auf, aber mit Routine und Geschick rettete sich die SGS mit 25:23 ins Ziel und durfte sich jubelnd und tanzend über den grandiosen 5.Platz freuen. Der Deutsche Meister 2016 heißt TG Neuss nach einem 2:0 Finalsieg über den Dürener TV, die TSG Backnang holte sich die Bronzemedaille vor dem TSV Speyer. Die Amberg/Weidener Truppe sah dann noch zwei Deutsche Meisterschaften für die Seniorinnen Ü 49 durch VC Katzwang-Schwabach und der Seniorinnen Ü 43 durch TV/DJK Hammelburg, wo Beate Liebschner aus Wenzenbach eine entscheidende Rolle spielte. Für die SGS spielten: Peter Kramer, Bernhard Schleich, Günter Dobmeier, Reinhard Walter, Alois Breinbauer, Andreas Tafelmayer, Dr.Christoph Maier, Hermann Bozler und Edwin Rommelfangen, Trainerin war Ursel Tafelmayer. Alle Infos zum Turnier in Norderstedt und Bilder sind unter www.dm2016.beepworld.de nachzulesen.

Der ASV Dachau richtete die Deutsche Meisterschaft der jüngeren Altersklassen Ü 31/Ü37(Frauen) und Ü35/Ü41/Ü47(Männer) aus. Hier trugen sich der TSV Friedberg(Ü31) und SV Schwaig(Ü47) in die Siegerliste ein. Platz 9 gab es für TV Planegg-Krailling(Ü37), Platz 5 für VC Eltmann, Platz 10 für BSV 98 Bayreuth und Platz 12 fürden ASV Dachau(Ü35), Platz zwei für ASV Dachau, Platz 9 für SV Schwaig(Ü41) und Platz drei für ASV Dachau(Ü47).

Einen sensationellen 5.Platz erreichte die SGS Amberg bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren Ü 59 beim VC Norderstedt. Unser Bild zeigt v.l.n.r.: Reinhard Walter, Ursel Tafelmayer, Alois Breinbauer, Peter Kramer, Andreas Tafelmayer, Herbert Bozler, Dr.Christoph Maier, Edwin Rommelfangen, Bernhard Schleich und Günter Dobmeier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s