Furioser Saisonausklang der Damen 1

Furioser Saisonausklang in der voll gepackten Sachsenbau-Arena – die Groha-Mädels zeigten sich von ihrer besten Seite und boten gegen die beiden Spitzenteams aus Regenstauf und Wilting hochklassigen Volleyballsport und mit den erspielten 4 Punkten vermied man erneut die Relegation – der erneute Ligaerhalt ist ganz hoch zu bewerten.

SG-Trainer Thomas Groha hatte zur letzten Runde zwei komplette Mannschaften zur Verfügung – erneut gab es kaum Abstimmungsprobleme der Hahnbacher und TuS-Mädels. Die Regenstauferinnen fanden nur schwer ins Match, ehe ein Doppelwechsel beim 15:10 seitens der SG leider die TB-Mädels von Marcus Rumpf zurück ins Match brachte. (21:25). Doch spielten die Gastgeberinnen mutig weiter und glich mit 25:18 aus. Der Höhepunkt folgte in Durchgang drei – keine Mannschaft wollte diesen Durchgang abgeben, er ging in die Verlängerung. Hüben wie drüben gab es spektakuläre Abwehraktionen, erst nach mehr als 31 Minuten endete der Satz 33:31(!) für die SG. Leider vergaben danach die Groha-Schützlinge in Durchgang vier die möglichen drei Punkte(21:25). Im Tie-Break siegte die Rumpf-Mannschaft dann knapp mit 15:13 nach spannenden 106 Spielminuten. Dann traf der Fanbus aus Wilting ein. Nun sorgten die mehr als 100 Fans für eine großartige und stimmungsvolle Kulisse. Davon ließen sich auch beide Teams anstecken. Wilting trat ohne Spielführerin Sabrina Hutterer an, SG-Trainer Groha schickte eine neu formierte Sechs mit Kapitän Katie Kohl aufs Feld. Die SG-Mädels konnten sich nochmals steigern und brachten sich mit einem 25:23 in Durchgang drei auf die Siegesstraße und machte mit dem 25:19 den 3:1 Heimsieg perfekt. Die SG hat sich damit eindrucksvoll für den verpatzten Auftritt in Ettmannsdorf rehabilitiert – angeführt von den bärenstarken Angreiferinnen Anja Lindner, Kerstin Lorenz und Luisa Mertel überraschte man vor allem den Vize-Meister aus Wilting. Libera Manuela Wenzl und die blockstarken Hahnbacher Mädels lieferten ebenfalls ihren Beitrag zum Erfolg ab. Zuspielerin Silvia Diel spielte groß auf und überraschte immer wieder mit schnellem Angriffsspiel über die Mitte.

Für Thomas Groha und seine Mädels ist der Ligaverbleib aufgrund der eingeschränkten Übungseinheiten mit einer Meisterschaft gleich zu setzen.

Ein Bericht aus der Sicht unserer Damen:

Liebe Volleyballfans,
Am Samstag war unser letzter Spieltag. Wir mussten gegen Regenstauf und Vizemeister Wilting ran.
In der Partie gegen Regenstauf unterstützte uns Mona als Mittelblock und Nici als Diagonalspielerin. Vielen Dank Mädels, ihr habt das ganz toll gemacht!
Dank unseres großen Vorsprungs ging der erste Satz auf unser Konto. Dann zeigte Regenstauf ihr Können und wir Unterlagen leider im zweiten Satz. Der nervenaufreibenste Satz dieser Saison war wohl Satz 3. Mit mehreren Satzbällen auf beiden Seiten stand es am Ende 33:31 für Schnaittenbach! Auch im vierten Satz waren wir lange überlegen und haben doch noch verloren. Ebenso konnten wir im 5ten Satz nicht mehr ins Spiel finden.
Aber 1 Punkt ist besser als kein Punkt!

Nach den anstrengenden 5 Sätzen stand nun das Spiel gegen Wilting an. Wie erwartet war Wilting mit Fanbus angereist. Da bereits sehr viele Fans des TUS in der Halle waren, war die Stimmung super! Dieses mal hatten wir als Mittelblocker Unterstützung von Sanny erhalten, die ihre Aufgabe grandios meisterte! Vielen vielen Dank Sanny! Den ersten Satz hatten wir relativ schnell und einfach in der Tasche. Doch wie man Wilting kennt, kann das nicht so einfach sein, was sie uns im zweiten Satz bewiesen haben. Im dritten Satz motivierte uns Thomas und Lato von der Trainerbank, so dass wir diesen Satz mit einer super Teamleistung und Dank unserer Fans knapp gewinnen konnten. Nach dem schnelleren vierten Satz war die Freude groß und wir konnten weitere 3 Punkte auf unser Konto verbuchen.

Ein gelungener letzter Heimspieltag zum Saisonabschluss. Am Ende sagen wir DANKE an die besten Fans, an unsere Mädels aus der SG und natürlich unsere Mädels aus Hahnbach 2, die uns an so wichtigen Spieltagen unterstützt haben und natürlich am Thomas, der es nicht immer einfach hatte mit uns, der aber an uns geglaubt hat und uns immer motiviert hat.

Es spielten: Nicki und Ramona Bäumler, Sivia Diel, Eva Habrich, Katie Kohl, Anja Lindner, Kerstin Lorenz, Luisa Mertel, Lisa Neidl, Tanja Schatz, Celin Schüll, Sandra Strobl und Manuela Wenzl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s