Vier Mannschaften in Aktion!

Liebe Volleyballfreunde,

gleich vier Mannschaften sind am Wochenende im Spieleinsatz gefordert.

Unsere Damen I eröffnen am Samstag in Abensberg ihre Bezirksliga-Saison mit den Partien gegen Gastgeber TSV Abensberg II und den TSV Neutraubling. Beide haben ihre ersten Matches schon hinter sich gebracht. Zunächst heißt es für die Mädels der Trainer Scholz/Heldmann sich gegen TSV Abensberg II zu beweisen. Wieder hat sich das Gesicht der Mannschaft geändert und man darf gespannt sein, wie man die ungewöhnlich lange Wartezeit auf die ersten Ballwechsel verkraftet hat. Die Abensberger Mädels haben nach zwei Runden eine Bilanz von 1 Sieg und 3 Niederlagen, hier sollten also Punkte drin sein. Auch der TSV Neutraubling tritt mit einer negativen Bilanz von 2/4 in Abensberg an. So sollte auch hier Zählbares für unsere Mädels rausspringen.

Am Sonntag spielen dann unsere U 12-Mädels im Schwandorf CFG-Gymnasium gegen den VC Amberg und ASV Schwend II – für unsere Jüngsten sind es die Spiele Numero drei und vier in ihrer Volleyballkarriere. Die U14-Mädels vom TUS I tritt zur selben Zeit in der Weidener Berufsschule gegen TB Weiden und ASV Schwend an.

Heimspiele stehen am Sonntag für die U 18-Mädels bei der Vorrunde zur Oberpfalzmeisterschaft in der „Sachsenbau-Arena“ an. Die Hürden lauten hier SV Hahnbach, VC Amberg und VC Schwandorf. Trainer Mende versucht hier mit seinem Team an die guten Leistungen in der Jugendrunde, wo man aktueller Tabellenzweiter ist, anzuschließen. Man kennt nur die Amberger Mädels, hier musste man die einzige Niederlage einstecken. Mit Unterstützung vieler Fans will man versuchen eines der drei Tickets für die Oberpfalzmeisterschaft am 8.Dezember zu erspielen.

Herren mit erstem Heimspieltag der neuen Saison!

Servus Volleyballfreunde,

unsere Männer laden für Samstag zum ersten Heimspieltag in unsere „Sachsenbau-Arena“ ein – ab 14 Uhr steigt zunächst das Derby mit dem Landkreisrivalen ASV Schwend, das ein spannendes Match verspricht. Zweiter Gegner ist dann der ambitionierte VC Schwandorf, der sich gut verstärkt hat und aufsteigen will. Also brauchen unsere Männer unser aller Unterstützung.

Bitte macht Werbung in Euren Familien und Freundeskreis und bringt Alle mit in die Halle.

Spielfolge: TUS-Schwend, TUS-Schwandorf, Schwend-Schwandorf.
Spielbeginn: 14 Uhr!

Bis Samstag!

„Camp Duschbier“ und „Freimberger“ siegen beim AKW-Volley-Cup 2019

Bereits zum 20. Male wurde der AKW-Volley-Cup, die offizielle Stadtmeisterschaft im Volleyball für Freizeitmannschaften, in der Doppelsporthalle am Sachsenbau ausgetragen. Erneut spielten und kämpften 10 Mannschaften um die Wanderpokale in der Hobby- und Profirunde. Zur Begrüßung durch Abteilungsleiter Günter Dobmeier war auch der Betriebsleiter der AKW, Hirschau, Bernhard Neudecker, anwesend.

Titelverteidiger „Freimberger“ war auch heuer das Maß aller Dinge in der Hobbyrunde – die Spieler/innen um Kapitän Karin Nanka dominierten die Partien mit den „TUS-Youngstern“, dem TSV Stulln und dem Team „I wois niat“. Aber auch die „Volleyballzwerge“ gewannen ihre Matches bis dahin mehr oder weniger klar. Das direkte Duell verlief vor allem im ersten Satz sehr ausgeglichen (17:14), doch in Durchgang zwei setzte sich die eingespielte Crew „Freimberger“ mit 21:14 durch und verteidigte damit ihren Titel. Hinter den „Volleyballzwergen“ folgten „I wois niat“, TSV Stulln und „TUS-Youngsters“ auf den Plätzen.

In der Profirunde (mit männlichen Aktiven) war das Niveau ausgesprochen gut, gleich drei Mannschaften zeigten sich auf Augenhöhe und beendeten die Spiele punktegleich. Das „DreXteam“ zeigte sich bei ihrer Premiere sehr präsent und „Drunter&Drüber“ wehrte sich verbissen gegen alle. Die Titelverteidiger „Goldies“ verloren gleich ihren Auftaktsatz gegen „Camp Duschbier“, die dann einen Satzverlust gegen „Sylvie’s Superstars“ hinnehmen mussten und die gaben gegen die „Goldies“ einen Satz ab. Am Ende mussten die Bälle ausgezählt werden – hier hatte „Camp Duschbier“, ein Team aus den TUS-Mädels und -Herren, knapp die Nase vorne vor „Sylvie’s Superstars“ aus Amberg und dem Titelverteidiger „Goldies“. Platz 4 ging an „Drunter&Drüber“ aus Hahnbach vor dem „DreXteam“ aus Kümmersbruck.

Bei der Siegerehrung überreichte Turnierleiter Günter Dobmeier an alle Mannschaften ein Fresspaket, sowie an Karin Nanka von den „Freimberger“ und Moritz Hanft von „Camp Duschbier“ den Wanderpokal. Dobmeier dankte vor allem dem Küchenteam für die Unterstützung und lud alle Teams für das Jahr 2020 herzlich ein.

Profirunde:
1. Camp Duschbier
2. Sylvie’s Superstars
3. Goldies
4. Drunter & Drüber
5. DreXteam

Hobbyrunde:
1. Freimberger
2. Volleyballzwerge
3. I wois niat
4. TSV Stulln
5. TUS-Youngsters