„Camp Duschbier“ und „Freimberger“ siegen beim AKW-Volley-Cup 2019

Bereits zum 20. Male wurde der AKW-Volley-Cup, die offizielle Stadtmeisterschaft im Volleyball für Freizeitmannschaften, in der Doppelsporthalle am Sachsenbau ausgetragen. Erneut spielten und kämpften 10 Mannschaften um die Wanderpokale in der Hobby- und Profirunde. Zur Begrüßung durch Abteilungsleiter Günter Dobmeier war auch der Betriebsleiter der AKW, Hirschau, Bernhard Neudecker, anwesend.

Titelverteidiger „Freimberger“ war auch heuer das Maß aller Dinge in der Hobbyrunde – die Spieler/innen um Kapitän Karin Nanka dominierten die Partien mit den „TUS-Youngstern“, dem TSV Stulln und dem Team „I wois niat“. Aber auch die „Volleyballzwerge“ gewannen ihre Matches bis dahin mehr oder weniger klar. Das direkte Duell verlief vor allem im ersten Satz sehr ausgeglichen (17:14), doch in Durchgang zwei setzte sich die eingespielte Crew „Freimberger“ mit 21:14 durch und verteidigte damit ihren Titel. Hinter den „Volleyballzwergen“ folgten „I wois niat“, TSV Stulln und „TUS-Youngsters“ auf den Plätzen.

In der Profirunde (mit männlichen Aktiven) war das Niveau ausgesprochen gut, gleich drei Mannschaften zeigten sich auf Augenhöhe und beendeten die Spiele punktegleich. Das „DreXteam“ zeigte sich bei ihrer Premiere sehr präsent und „Drunter&Drüber“ wehrte sich verbissen gegen alle. Die Titelverteidiger „Goldies“ verloren gleich ihren Auftaktsatz gegen „Camp Duschbier“, die dann einen Satzverlust gegen „Sylvie’s Superstars“ hinnehmen mussten und die gaben gegen die „Goldies“ einen Satz ab. Am Ende mussten die Bälle ausgezählt werden – hier hatte „Camp Duschbier“, ein Team aus den TUS-Mädels und -Herren, knapp die Nase vorne vor „Sylvie’s Superstars“ aus Amberg und dem Titelverteidiger „Goldies“. Platz 4 ging an „Drunter&Drüber“ aus Hahnbach vor dem „DreXteam“ aus Kümmersbruck.

Bei der Siegerehrung überreichte Turnierleiter Günter Dobmeier an alle Mannschaften ein Fresspaket, sowie an Karin Nanka von den „Freimberger“ und Moritz Hanft von „Camp Duschbier“ den Wanderpokal. Dobmeier dankte vor allem dem Küchenteam für die Unterstützung und lud alle Teams für das Jahr 2020 herzlich ein.

Profirunde:
1. Camp Duschbier
2. Sylvie’s Superstars
3. Goldies
4. Drunter & Drüber
5. DreXteam

Hobbyrunde:
1. Freimberger
2. Volleyballzwerge
3. I wois niat
4. TSV Stulln
5. TUS-Youngsters 

Meisterschale für Eure Mithilfe!

Servus, liebe Mitglieder der Volleyballabteilung!

Es liegen aufregende und harte Wochen hinter uns. Zunächst die Generalsanierung unserer Beachanlage innerhalb eines Monats, wo Ihr uns mit mehr als 400 freiwilligen Arbeitsstunden ganz großartig unterstützt habt. Mein Dank gilt hier stellvertretend Projektleiter Mathias „Matze“ Mende, Sebastian Scholz und Wolfi Heldmann, die immer Zeit für unseren „Beach“ hatten.

Dann folgte am 29./30.6.2019 der Bayernpokal Beach auf unserer Top-Anlage. Wiederum waren alle unsere Mitglieder und Aktiven voll gefordert. Ob bereits in der Vorfeld im Frühjahr oder dann direkt beim BayPo Beach. Die Orga bei der Verpflegung nahm „Matze“ in die Hand und Alle, wirklich Alle waren vor Ort. Die Eltern der Jugendlichen und die BVV-Verantwortlichen um Beachwart Wolfgang „Gogo“ Besenböck waren voll des Lobes für uns – ein Vater sagte zu mir: „Ich komme immer gerne nach Schnaittenbach, es ist mein Lieblingsturnier, weil hier alles bestens organisiert ist!“

Mein Dankeschön an ALLE kommt von Herzen, egal ob beim Auf- und Abbau, Kuchenbacken, Felder herrichten etc., viele helfende Hände langten einfach zu – manch anderer Verein kann nur von dieser Unterstützung seiner Mitglieder träumen.

Von mir bekommen unsere aktiven und passiven Mitglieder die goldene Meisterschale posthum verliehen.

Auf Euch ALLE ist immer Verlass.

Euer stolzer Lato

Bayernpokal Beach in Schnaittenbach begeisterte Spieler und Eltern!

Einmal im Jahr messen sich die Bayerischen Volleyball-Bezirke im heißen Sand beim Bayernpokal Beach. Dieser wurde am Wochenende in Schnaittenbach ausgetragen. Am Ende ging der Bayernpokal bei Mädchen und Jungen einmal mehr nach Oberbayern.

Die lokalen Organisatoren vom TUS Schnaittenbach mit Matthias Mende, Sebastian Scholz und Günter Dobmeier bewiesen einmal mehr, dass sie einen perfekten Bayernpokal organisieren können. Dafür gab es viel Lob von Seiten der Spieler, Eltern und auch vom Landestrainer Beach Dominic von Kaenel: „Es war wieder ein toller Bayernpokal. Vielen Dank an den TUS Schnaittenbach und den Volleyball-Bezirk Oberpfalz für die Ausrichtung“, so von Kaenel. BVV-Sportwart Beach Wolfgang Besenböck lobte vor allem Helena Schlosser, Nina Regler und Sarah Wegele im Orgastand, die sich an beiden heißen Tagen um den Spielplan kümmerten.

Bürgermeister Josef Reindl nahm in Vertretung von Schirmherrn Landrat Richard Reisinger zusammen mit dem Vorsitzenden des Bezirkes Oberpfalz, Werner Schmitt, die Begrüßung der Teams und der Betreuer vor. Am Sonntag war dann sogar BVV-Präsident Klaus Drauschke persönlich in Schnaittenbach.

Rein sportlich konnten sich bei den Mädchen Alena Pauker/Alina Scherzl aus Sonthofen durchsetzen. Die beiden Allgäuerinnen besiegten im Finale Lena Anspach/Anni Heßler aus Rosenheim mit 2:1 (15:11,11:15,15:6). Im kleinen Finale gewannen Sina Bauer/Lina Schwab (Memmelsdorf) gegen Nele Molocher/Janne Uhl (Ansbach/Weißenburg) und sicherten sich damit Platz drei in der Endabrechnung. Der Bayernpokal ging an die Delegation aus Oberbayern. Vier oberbayerische Teams landeten unter den ersten Neun. Etwas unter Wert verkauften sich die drei Oberpfälzer Duos von Paul Seidel – Platz 7 ging Lucy Riß/Anna Wagner (Hahnbach/Regenstauf), Platz zehn am Ende für Lisa Winkler/Lilly Zant (Regenstauf/Schwandorf) und Platz 14 fiel an Helena Drechsel/Eva Soderer (Weiden).

Beim Turnier der Jungen standen nach dem letzten Ballwechsel Tim Aust/Kilian Nennhuber (Grafing/Mühldorf) ganz oben auf dem Siegerpodest. Die beiden Oberbayern besiegten im Finale Theo Galina/Felix Gärtner (Königsbrunn/Bobingen) klar in zwei Sätzen (15:8,15:12). Platz drei war heiß umkämpft – letztendlich triumphierten Finn Kaiser/Janik Sambale (Harteck/Holzkirchen) gegen Samuel Halm/Michio Takano (Grafing) mit 2:1 Sätzen (15:13,11:15,11:6). Einen sehr schweren Stand hatten die beiden Oberpfälzer Doppel um Michi Brunner. Johannes Helm/Fabian Schwab (Amberg/Regenstauf) verpassten gleich gegen Benedikt Ezzat/Eric Köhler(Oberbayern) beim 9:11und 7:11 eine Überraschung. Auch gegen Tobias Bald/Leon Kolla (Mittelfranken)  war durchaus ein Satzgewinn möglich. Am Schluss blieb nur Rang dreizehn. Menas Vogl/Jonas Herold (Parsberg/Regenstauf) waren bei diesem Sichtungsturnier für den Bundespokal in Damp ohne Chance und belegten Rang 15.

Am frühen Sonntagabend waren die Verantwortlichen erleichtert, dass trotz der tropischen Temperaturen an beiden Tagen, es zu keinen größeren Verletzungen wie Hitzschlag etc. kam. Vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr schon wieder zum Bayernpokal Beach in Schnaittenbach.

Vielen Dank an OTV für die tolleBerichterstattung!

Hier ein paar Impressionen: