Beachfest 2018!

Nach einiger Zeit der Abstinenz geht es jetzt wieder langsam Richtung neue Saison. Um die Vorbereitungszeit ein wenig aufzulockern veranstalten wir wieder unser alljährliches Beachfest. An alle Mitglieder: Anmelden!

In den nächsten Tagen und Wochen folgen viele Infos zu Spielplänen, Mannschaftskonstellationen, etc. Auch unsere Vereinsbroschüre ist bereits in Planung und wird wieder alle wichtigen Daten zur Saison 2018/19 sowie nette Beiträge zum Schnaittenbacher Vereinsleben beinhalten!

Rückblick: 19. Stadtmeisterschaft in Schnaittenbach

Bei der 19. Schnaittenbacher Stadtmeisterschaft im Volleyball für Freizeitmannschaften spielten 10 Teams um den Wanderpokal in der Hobby- und Leistungsgruppe. Die Mitglieder der Volleyballabteilung im TUS Schnaittenbach sorgten wie gewohnt für einen reibungslosen Turnierablauf.

In zwei Fünfergruppen wurde im Modus jeder gegen jeden auf 2×12 Minuten gespielt und in beiden Gruppen wurde nicht nur viel Einsatz gezeigt, sondern der Spass am Volleyball stand dazu im Vordergrund. Im Hobbypool gab es einen spannenden Zweikampf zwischen dem Turnierfavoriten „ I wois niad“ (CSV-Sportverein) und dem Team „Freimberger“. Nachdem das direkte Duell remis endete, entschied ein einzelner Satz am Ende zugunsten der „Freimberger“ zum Gewinn des Wanderpokales. Den starken 3. Platz holten sich die „Volleyballzwerge“ aus Weiden vor „S.O.S.“ aus Schwend und der KJK Wernberg.

Die Leistungsgruppe sah vor Beginn an nur einen Sieger – die Schnaittenbacher Senioren, die unter dem Teamnamen „TUS-Oldies“ starteten und mit riesiger Spielerfahrung ins Rennen gingen und Kapitän Markus Hiltl und seine Mannen gewannen ihre vier Partien mehr oder weniger deutlich. Rang zwei ging an das Team „Mamas & Papas“ vom Veranstalter. Sehr spannend verlief der Kampf um den 3. Platz – am Ende entschied ein Satzgewinn zugunsten der „TUS-Damen II“ vor den beiden Mannschaften vom TSV Stulln.

Abteilungsleiter Günter Dobmeier dankte bei der Siegerehrung allen Teilnehmern für ihren fairen Umgang und seinem Helferteam für die Unterstützung. Er überreichte an jeden Kapitän ein kleines „Brotzeitpaket“ und an Karin Nanka vom Team „ Freimberger“ und Markus Hiltl von den „TUS-Oldies“ den Wanderpokal, den beide Mannschaften in 2019 verteidigen möchten. (db)

Unser Bild zeigt die beiden Siegermannschaften bei der 19. Schnaittenbacher Stadtmeisterschaft im Volleyball für Freizeitteams – rechts Karin Nanka (mit Pokal) von der Mannschaft „Freimberger“ und in der Bildmitte Markus Hiltl (mit Pokal) von den „TUS-Oldies“ zusammen mit Turnierleiter Günter Dobmeier (vorne links).

Bild: Rindfleisch Michael

Mfg. Günter Dobmeier

Saisonrückblick!

Nach einer kurzem Ruhephase blickt unser Vorstand
auf die letzte Saison zurück:

Liebe Volleyballer/innen,

schon ist die Hallensaison 17/18 Geschichte und wir können auf eine gute Spielzeit zurückschauen. Mit 2 Männer-, 3 Mädchen-, 1 Senioren- und 5 Jugendteams starteten wir im Oktober in den Spielbetrieb. Dazu muss gesagt werden, dass die SG Schnaittenbach/Amberg II in der Bezirksklasse nur mit 3 „Passleichen“ und 2 Nachrückern unterstützt wurde und die Ü 41 Oldies ihre Teilnahme an der Nordbayerischen Meisterschaft kurzfristig absagen mussten.

Ohne Zweifel erlebte unsere SG Schnaittenbach/Hahnbach in der Landesliga Nord Ost eine unvergessliche Runde. Zwei Mädels waren schwanger, dazu fiel eine Woche vor dem Start mit Kerstin Lorenz eine wichtige Mittelblockerin aus, sie musste mit dem Sport aufhören. Dass im Laufe der Punkterunde immer neue Verletzungen dazu kamen machte die Aufgabe für das Trainerduo Beer/Heldmann nicht einfacher. Mit einer Schlappe in Wilting trotz dreier knapper Sätze misslang der Auftakt, es folgte eine Heimniederlage gegen Bayreuth – in Weiden dominierte man zwei Durchgänge, um dann völlig einzubrechen! In Hahnbach konnte man nur Memmelsdorf niederringen und vor den Heimspielen gegen Regenstauf und Weiden stand man gehörig unter Druck. Die beiden 3:1 Heimsiege brachten unsere Mädels zurück ins Leben und weitere Siege in Neutraubling und Memmelsdorf erbrachten am Ende den 5.Platz! Die ganze Saison war ein Ritt auf der Rasierklinge, aber irgendwie halfen immer neue Spielerinnen aus der Patsche, daher ein Dankeschön an alle Nachrückerinnen!

Die Damen II waren neu in der Bezirksklasse und bewiesen schon beim Heimauftakt durch das packende Match gegen den Titelkandidaten VC Amberg beim 2:3, dass man durchaus mithalten kann. Es folgte ein Leistungshoch mit 9 Siegen in Serie, ehe man in Neukirchen mit Sarah Wegele eine Zuspielerin durch Verletzung verlor. Einen Tag später folgte am Jugendspieltag mit Nina Regler der nächste Ausfall! Das Personal wurde knapp und so wurden Anna Nittke und die junge Mutter Manu Wenzl reaktiviert und es gelang ein sensationeller 3:1 Heimsieg über den VC Amberg. Letztendlich wurden die Mädels mit dem 4.Platz belohnt.

Keine einfache Runde hatten unsere Damen III in der Kreisklasse zu absolvieren – der Kader wurde durch den ein oder anderen Ausfall sehr knapp und so blieben unsere Jüngsten ohne Sieg – es gelang lediglich ein Satzgewinn in Weiden gegen Hahnbach V. Es müssen sich Gedanken über das Team gemacht werden.

Mit Spielertrainer Scholz gingen unsere Herren in die Bezirksliga-Saison. Gleich das erste Heimspiel gegen Furth ging verloren und in Miltach blamierte man sich. Die Wende gelang dann mit zwei Erfolgen in Weiden und in den Derbies gegen den Nachbarn aus Hirschau zeigten sich unsere Jungs höchst motiviert und gewannen beide Partien. Mit einem Sieg über Wenzenbach schaffte man einen Platz vor dem Nachbarn, den 5. Platz. Es wäre durchaus mehr möglich gewesen. Ein Dankeschön an Sebastian Scholz, der das nicht leichte Amt des Spielertrainers gut ausgeübt hat, er braucht aber unbedingt Verstärkung!

Unsere Oldies der Ü 41 trafen sich unregelmäßig am Freitagabend zur Übungsstunde in der Halle und im „Goldenen Löwen“. Gemeinsam war man beim Skifahren und Ende April folgt der traditionelle Grillabend bei den Hiltls. Manfred Peter und Tom Haberland spielten zudem bei der SG.

Im Jugendbereich nahmen die U 18 Mädels an der Oberpfalzmeisterschaft in Hahnbach teil, leider verletzte sich hier wie erwähnt Nina Regler und es fehlte auch Sarah Wegele. Hahnbach und Regenstauf waren somit übermächtige Gegner, Hainsacker wäre ein Team auf Augenhöhe gewesen und Wilting wurde geschlagen. Mit zwei Viererteams waren unsere U 14-Mädels in der Jugendrunde dabei und es sprangen nach 9 Spielen die Plätze 3 und 7 heraus. Erstmalig im Spielbetrieb waren ein U 13 und ein U 12-Team. Trotz zweier Siege blieb für den älteren Jahrgang nur Rang 10, viele gute Ansätze zeigten die U 12-Mädels mit 3 Siegen in der 13er Gruppe und am Ende stand der gute 9.Platz zu Buche.

Eine Kindergruppe um Andrea Kausler steht z.Z. zweimal pro Woche in der Halle, Sandra Werner und Christl Mende unterstützen Andrea im Trainingsbetrieb.

Vergelt’s Gott sage ich an dieser Stelle an alle Trainer,Betreuer, Fahrer, Eltern und Fans für die geleistete Unterstützung während der Saison 17/18, es hat wieder sehr viel Spaß gemacht!

Saisonfinale Damen I und II!

Morgen ist es soweit:
Die Saison 2017/18 kommt zu einem Ende.

Mit dem Spieltagen Damen I in Memmelsdorf und Damen II in Pleystein beschließen wir die von viel Krankheit und Verletzungen geprägte Saison 2017/18.

Für unsere Damen in der Landesliga geht es gegen den um letzte wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Mädels der Damen II kämpfen in Pleystein um Tabellenplatz Zwei in der Bezirksklasse. Auf Grund anhaltender verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle muss leider in beiden Schnaittenbacher Mannschaften ein wenig improvisiert werden.

Wir hoffen dennoch auf möglichst viele Schnaittenbacher Punkte und vor allem verletzungsfreie Spiele!